Christlich-orthodoxer Wohltätigkeitsverein der Freunde
des Heiligen Klosters Pantokrator, Melissochori, “Der Heilige Gregorios Palamas“
Shopping cart : 0 | 0,00

Altvater Paisios sagte… (Neu)

Product: GOB-DE-02


There are 0 products in cart
Menge:

(Neu)

Edition Greek-orthodox books

Presbyter Dionysios Tatsis

Altvater Paisios
sagte…

Gerontikon aus dem Leben
und den Unterweisungen
des seligen
Altvaters Paisios

Die spirituellen Errungenschaften des Altvaters, die im Buch beschrieben werden, sind mit größter Achtung ausgewählt worden. Die meisten davon hatte er seinen geistlichen Kindern anvertraut, um sie auf ihrem gottgefälligem Weg zu unterstützen, und keineswegs, um sich aus menschlicher Schwäche heraus zu profilieren. Sie sind authentisch und offenbaren in außerordentlichem Maße sein tugendreiches Leben. 

 


Paperback
Sprache: Deutsch
Seiten: 230
Form: 12,5X20,5
ISBN: 978-618-81-81489-6-3


Zentrale Verteilung für die deutsche Ausgabe:
Christlich-orthodoxer Wohltätigkeitsverein der Freunde
des Heiligen Klosters Pantokrator, Melissochori,
„Hl. Gregorios Palamas“

www.greekorthodoxbooks.com

Liti GR – 57200 Thessaloniki, Griechenland
Tel. 0030.6907364372
Fax 0030.2394072744

Die Werke, die mit dem Titel „Gerontikon“ geschmückt sind, gehören bereits seit dem Altertum zu den beliebtesten Lektüren der Mönche, aber auch Laien, die sich in der Welt im guten Kampf üben. Der Grund dafür ist nicht nur in der Unmittelbarkeit und Anschaulichkeit zu suchen, durch die sie sich auszeichnen. Der Hauptgrund dafür ist, dass gerade diese Ereignisse und Lehren der seligen Mönche die Quintessenz der authentischen Erfahrung ihres Lebens in Christo ist. Die charakteristische Einleitung „Der Altvater sprach“ stellt nicht eine Art Vorankündigung von Sprüchen erfahrungs-weiser Menschen dar, sondern ist vielmehr ein Vorbote göttlicher Worte, Ergüsse aus Herzen, die erfüllt waren von der lebensspendenden Gnade des Allheiligen Geistes, nachdem sie sich mittels vielerlei Kämpfe von den Leidenschaften und der Sünde zu reinigen vermoch-ten.
Die Präsentation der von Wundern durchzogenen Vita und der Worte des zeitgenössischen und im Volk überaus beliebten Heiligen Paissios des Agioriten, in Form eines „Gerontikon“, stellt unserer Meinung nach eine äußerst erhebende und seelennützliche Inspiration des bekannten Schriftstellers und Erzpriesters Vt. Dionysisos Tatsis dar. Dieses „zeitgenössische Gerontikon“ nähert sich dem Leser noch mehr, da es die gleich-bleibenden Erfahrungen mit dem Heiligen auf-eigt, und andererseits deutlich macht, dass die Lehre der Heiligen der Kirche auch heute noch, in der Epoche rasender Apostasie, die wir erleben, in die Tat umgesetzt werden kann. Insge-samt gesehen handelt es sich um einen eindring-lichen und essentiellen Ruf nach Heiligung, der sich an jeden von uns persönlich richtet!
Infolgedessen glauben wir, dass die Initiative des Wohltätigkeitsvereins der Freunde unseres Heiligen Klosters „Heiliger Gregorios Palamas“ durch die Übersetzung des vorliegenden Buches ins Deutsche eine bedeutsame missionarische Tat der Nächstenliebe darstellt, der wir mit Freude und Wohlgefallen unsere Glück- und Segenswünsche geben.
Möge unser Allmächtiger Herr und Erlöser Jesus Christus, vermittels der Gebete des Heili-gen Paisios, dieser Bemühung den Lohn gewähren, die deutschsprachigen Orthodoxen zu stärken und einen jeden Menschen durch gutes Bestreben zu erleuchten und zum einzig wahren Glauben an den Einen wahrhaftigen Gott zu führen!

Mit Segenswünschen und Liebe in Christo,
der Abt des Hl. Klosters Pantokrator
Melissohori
† Archimandrit Kyrillos
und meine Brüder in Christo

Im Jahr 1969 lernte ich zum ersten Mal Altvater Paisios kennen, in der bescheidenen Zelle „zum Ehrwürdigen Kreuz“. Seitdem fing ich an, eine Sammlung seiner Worte und Zitate zusammenzustellen, da ich sie für meine eigene spirituelle Entwicklung für kostbar befand. Heute lese ich tausende von Seiten, die sich auf sein Leben und seine Lehre beziehen. In den letzten zwanzig Jahren seit seiner Entschlafung ist viel geschrieben worden und die Ernte war groß. Die Früchte seiner Aussat werden zusammengetragen und selig sind jene, die davon kosten dürfen. Darüber hinaus hat man kürzlich damit begonnen, außer den Lehren des Altvaters auch die von ihm vollbrachten Wunder niederzuschreiben.

Die Beschreibung von Ereignissen und die Überlieferung seiner Lehren durch verschiede-ne gutgesinnte Menschen, die Vater Paisios ken-nengelernt hatten, weisen kleine Unterschiede auf, so wie es sich auch im Fall der Evangelisten zuträgt. Das wirkt sich keineswegs verfälschend auf den tieferen Sinn aus und sollte keinen Anlass für Vorbehalte geben. Auch der Altvater selbst erzählte die unterschiedlichen Ereignisse nicht immer auf exakt dieselbe Art und Weise. In der mündlichen Rede geschieht dies häufig.

Der Protopresbyter und Universitätsprofessor Theodoros Zisis schreibt, wobei er sich auf die Lehre des Altvaters bezieht: „Die Worte des Altvaters Paisios entspringen nicht der Ratio, sondern dem Herzen. Sie entspringen den zwei Arten der Liebe, die im Christen vorherrschend sein müssen, der Liebe zu Gott und zum Nächsten. Aus einem Herzen, das befreit war von Leidenschaften und Bosheit und deshalb erfüllt von der Gnade des Allerheiligen Geistes, die nur in den „im Herzen“ Reinen Wohnung nimmt und diese erleuchtet, selbst wenn sie im weltlichen Sinne ungebildet und unweise sein sollten. Das Licht der menschlichen Weisheit ist verglichen mit dem unerschaffenen Licht der Gnade Gottes, wie der Theologe des Lichtes, der Heilige Gregorios Palamas, uns lehrte, wie das Licht des Glühwürmchens verglichen mit dem Sonnenlicht. Die erleuchteten, einfachen, vom Herzen ausgehenden Worte des Altvaters Paisios überzeugen und befrieden; mit einfachen Beispielen und Gleichnissen erklärt und interpretiert er spirituelle Themen, die im rationalen und komplizierten theologischen stochastischen Prozess oftmals missinterpretiert werden“.

Der athonitische Priestermönch Makarios bemerkt überdies: „Altvater Paisios sprach nur, um uns geistig zu helfen und uns Christus näher zu bringen. Denn welcher Trübselige traf ihn und ging nicht glücklich wieder hinfort? Welcher Wehklagende wurde nicht sogleich befreit von Trübsal und Trauer? Welches Zornigen Wut wurde nicht durch ihn verwandelt in Freundschaft? Welcher Bedürftige mit zerknirschtem Herzen seiner Armutwegen erfuhr keinen Trost? Welcher Nachlässige warf sich nicht gestärkt in den Kampf? Welcher Bursche enthielt sich nicht fortan der Genüsse und lernte nicht die Reinheit zu lieben? Welcher kam zu ihm mit Sorgen und bösen Gedanken, der nicht befriedet wurde und dessen Verstand nicht Ruhe fand?“

Die Worte des Altvaters sind gehaltvoll, aus ihnen können neue Ideen geschöpft und ein ganzes Schriftwerk kann auf ihnen aufgebaut werden. Seine Lehren gleichen geistigem Sauerteig, mit dem die Seelen von Neuem durchge-knetet werden können, und zwar jene der Gläubigen und der Menschen, die gute Vorsätze haben, aber auch der nicht Gläubigen, die dennoch nach einem Rettungsanker zu greifen suchen, da sie Tragisches erleben, das sich oftmals vernichtend auf sie auswirkt. Die Menschen heute sehnen sich nach den Unterweisungen, den Erzählungen und den spirituellen Errungenschaften des Altvaters, denn sie erfahren Bitteres auf dem Weg der Sünde und der Apostasie von Gott.

Dieses Buch hat sich diesem Ziel verschrieben. Sein Inhalt beschränkt sich nicht nur auf die Unterweisungen, sondern befasst sich auch mit spirituellen Erfahrungen, die der Mensch zu erleben vermag, wenn er sich an die Gebote hält. Dabei ist darauf geachtet worden, allgemeingültige Aussprüche zu wählen, die deutliche Antworten vermitteln, orthodoxe Gesinnung bilden, leicht zu merken und inhaltsreich sind. Meine eigenen Kommentare nehmen eineeinleitende und manchmal auch eine schlussfolgernde Rolle ein, und sollen den Lesern dabei behilflich sein, den tieferen Sinn der Auszüge zu erschließen.

Die spirituellen Errungenschaften des Altvaters, die im Buch beschrieben werden, sind mit größter Achtung ausgewählt worden. Die meisten davon hatte er seinen geistlichen Kindern anvertraut, um sie auf ihrem gottgefälligem Weg zu unterstützen, und keineswegs, um sich aus menschlicher Schwäche heraus zu profilieren. Sie sind authentisch und offenbaren in außerordentlichem Maße sein tugendreiches Leben.

Die Weltlichen, und ebenso viele Christen, die sich im Missions- oder Sozialwerk der Kirche engagieren, studieren nicht vertrauensvoll genug die Bücher der Altväter. Altvater Paisi-os stellte sich jedoch mit all seiner Kraft in den Dienst der Sorgenbeladenen, der Hilfsbedürf-tigen, aber auch derjenigen, die sich fern des Glaubens befanden. Sein Rüstzeug waren seine asketischen Erfahrungen, die eine Art von gesegneter Zisterne darstellten, die durch die Gnade des Heiligen Geistes gefüllt wurde.

Ich hoffe, dass auch dieses Buch, das siebte über den Altvater Paisios, sich für die Seelen der Leser als nützlich erweisen wird.

Presbyter DIONYSIOS TATSIS

Vorwort 7
Tabellarischer Lebenslauf des seligen Altvaters Paisios 10
Prolog 19
Liebe 23
Eltern – Kinder 35
Prüfungen 47
Barmherzigkeit 53
Erscheinungen Heiliger 55
Heterodoxe 61
Tiere 67
Wunder 75
Göttliche Erleuchtung 85
Priestertum 87
Weltliche Gesinnung 101
Gedanken 105
Geistiges Studium 113
Monastisches Leben 117
Leidenschaften 131
Versuchungen 137
Geistiges Leben 149
Verschiedene Themen 169
Gebet 191
Über die Menschen der heutigen Zeit 209
Demut 219
Quellen 225




Need information?
+30 6907364372 or +30 23940 72744
twitter twitter
Login-iconLogin